Bei reversiblen Funktionsstörungen an Gelenken ist die Manuelle Therapie das Mittel der Wahl. z.B. bei Mobilisationen nach Ruhigstellungen ( Gips, Schienen,  Fixateur externe ) , Mobilisationen bei Blockaden ( Wirbelsäule, Hand- und Fußwurzel ) oder zur Entlastung durch Traktionen ( Arthrosen ).

DIe Manuelle Therapie trägt somit zur Schmerzlinderung  als auch zur Mobilisation von Bewegungseinschränkungen bei. Dies gilt für

 

Gelenke der Gliedmaßen

Gelenke der Wirbelsäule

Kopf- und Kiefergelenk

Gelenke am Brustkorb und Becken

 

Passend zur Anatomie des betroffenen Gelenks wählt der speziell ausgebildete Manualtherapeut spezielle Handgriffe und Bewegungstechniken aus - je nach Art der Beschwerden.